Was Ihnen gut tut

Gut zu Fuß

Was Sie selbst tun können:

  • Sorgen Sie immer für warme Füße, z.B. durch genügend Bewegung, Fußbäder und Fußübungen.
  • Verwöhnen Sie Ihre Füße im Sinne einer partnerschaftlichen „Wurzelpflege", indem Sie sie abends mit einer guten, wohlriechenden Creme durchkneten.
  • Halten Sie Ihre Füße frei von verhornter Haut, Hühneraugen, Schwielen und Fußpilz, soweit es Ihnen möglich ist. Bei Bedarf ist eine fachkundige Fußpflege eine gute Hilfe
  • Setzen Sie Ihre Füße so oft Sie können den natürlichen Reizen von Licht, Luft und Wasser aus und gehen Sie in Ihrer Freizeit oder im Urlaub barfuß, wann immer sich die Gelegenheit bietet.
  • Seien Sie anspruchsvoll in der Auswahl von Schuhen und Strümpfen und bevorzugen Sie natürliche Materialien und eine fußgerechte Form. 
  • Und erinnern Sie sich in Dankbarkeit: Die Füße sind der Teil von Ihnen, der Sie geduldig jahrein und jahraus durch jede Lebenssituation trägt.

(aus: Patienteninfo "Die Reflexzonentherapie am Fuß" von Hanne Marquardt)

 

Entspannende Bauchmassage im Wochenbett

Eine besonders schöne, angenehme und zugleich wirksame Methode, um die Gebärmutterrückbildung zu fördern, ist eine Bauchmassage. Gleichzeitig können Sie so Ihre Darmtätigkeit anregen.

Empfehlenswert ist eine Ölmischung aus Clementine, Geranie, Schafgarbe, Zypresse und Wacholder in einer Basis aus Jojobaöl.

Massagegriffe:

Kreisende Handbewegung mit der rechten Hand im Uhrzeigersinn (bitte nie entgegen dem Darmverlauf also nie gegen den Uhrzeigersinn massieren), sobald die rechte Hand am Unterbauch über dem Schambein angekommen ist, streicht die linke Hand vom Oberbauch Richtung Unterbauch. Die Hände sollten ohne Unterbrechungen kreisen. "Sonne malen" – mit den Zeigefingern jeder Hand vom Nabel aus Strahlen in entgegengesetzte Richtungen malen. Dies gibt ein wunderbares Gefühl von Weite und vertieft den Atem.