Akupunktur

Die Akupunkturbehandlung ist neben­wirkungsarm und beeinträchtigt nach unserem Erfahrungsstand Ihr ungebore­nes Kind nicht. Sie macht bei Beschwerden rund um Schwangerschaft und Geburt Medikamente meist überflüssig.

Vor der Geburt bei:

  • Übelkeit, Schwangerschaftserbrechen
  • Verstärkten Schwangerschaftswehen
  • Schmerzzuständen (z.B. Ischias­schmerzen)
  • Rauchentwöhnung
  • Beckenendlagenkindern
  • Geburtsvorbereitung ab der begin­nenden 37. Schwangerschaftswoche

Während der Geburt zur:

  • Geburtserleichterung
  • Wehenschmerzlinderung
  • Wehenanregung
  • Hilfe bei verzögerter Lösung des Mutterkuchens

 Im Wochenbett bei:

  • Stillproblemen
  • Blasenentleerungsstörungen
  • Verstopfung im Wochenbett
  • Verzögerter Rückbildung
  • Narbenentstörung
  • Psychischen Probleme (depressive Verstimmung)