Schwangerenvorsorge

Vorsorge in der Schwangerschaft könnte man als fachkundige Begleitung umschreiben. Wenn Sie schwanger sind, kommen Sie in bestimmten Abständen zur Hebamme (anfangs alle vier, später alle zwei Wochen). Die Hebamme begleitet und unterstützt Sie. Sie macht Ihnen Mut, sich selbst, Ihrem Baby und Ihrem Körper zu vertrauen. Sie können Ihre Hebamme bei allen Fragen rund um Ihre Schwangerschaft zurate ziehen.

So läuft eine Vorsorgeuntersuchung nach den Mutterschaftsrichtlinien (Mutterpass) bei uns ab:

Bei jedem Vorsorgetermin nimmt sich die Hebamme 30-45 Minuten Zeit für Sie:

  • Sie wird nach Ihrem Befinden fragen, den Blutdruck messen, die nötigen Blutwerte abnehmen und den Urin beurteilen.
  • Sie tastet den Bauch ab und stellt Größe und Wachstum des Kindes sowie die Fruchtwassermenge fest. Eine vaginale Untersuchung ist auf Wunsch möglich.
  • Sie nimmt Kontakt zum Baby auf und hört dessen Herztöne mit dem Holzhörrohr oder dem Dopton (ein kleines akustisches Ultraschallgerät).
  • Sie berät Sie bei Fragen zur pränatalen Diagnostik, zur Ernährung, Fragen des Geburtsortes und der Wochenbettorganisation.
  • Sie können mit Ihrer Hebamme auch Ihre Erfahrungen mit vorangegangenen Geburten besprechen.

Ihre Hebamme nimmt Ihre Bedürfnisse ernst und hilft Ihnen mit Tipps bei Beschwerden oder Problemen. Wenn eine Behandlung bei einem Arzt oder in der Klinik nötig ist, wird sie diese veranlassen.